Startseite Schulfamilie Schulprofil Beratung Kontakt Termine Service
 
 
 
 
 

Historie

 
 

Die Staatliche Realschule Riedenburg wurde vom Bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus unter Staatsminister Dr. Ludwig Huber auf Initiative von Landrat Franz Lang, nach einstimmigem Beschluss des Kreistages Riedenburg und unter Mithilfe des Landtagsabgeordneten Ludwig Rupp mit Wirkung vom 1. September 1965 errichtet. An diesem Beschluss beteiligten sich zahlreiche Kreisräte. 

Die Stadt Riedenburg schenkte dem Landkreis den Grund für das Gebäude. Dieses entstand nach Plänen und unter Aufsicht des Architekten Dipl. Ing. Helmut Schrezmayer aus Regensburg.

Die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Bayern, die Stadt und der Landkreis Riedenburg finanzierten den Bau.  

 
Beim feierlichen Festakt zur Einweihung der Realschule waren zahlreiche Ehrengäste in die Schulturnhalle gekommen. Auf dem folgenden Bild sind von links nach rechts zu sehen: Realschuldirektor Hering, Msgr. Holzapfel, Pfarrer Zellner, Landrat Batos, MdL Rupp, Reg. Pr. Emmering, Landrat Lang, Regierungsdirektor Oberhauser, Realschuldirektor Klug, Realschuldirektor Glas und Realschuldirektor Müller.  


Das folgende Bild zeigt den Leiter der Realschule, Herrn Konrad Hering, im Gespräch mit dem Landrat des Kreises, Herrn Franz Lang, und dem stellvertretenden Leiter der Realschule, Herrn Franz Richter.


Auch bei der Einweihung des Denkmals "Johann-Simon-Mayr" waren zahlreiche Ehrengäste anwesend. 

Nach drei Erweiterungsbauten und einem Turnhallenneubau sah der gesamte Schulkomplex bis zum Jahre 2009 folgendermaßen aus:   

Nach dem Aufstellen von Containern im Juli 2009  für neun Klassenzimmer und einen Musiksaal waren für das Schuljahr 2009/2010 genügend Räume vorhanden und der Abriss konnte angefangen werden.

 

Mit den Sommerferien 2009 begannen die Abrissarbeiten des ersten Gebäudeteils an der Schulstraße. Auch die Eingangshalle und der Turm darüber mit Musik- und Physiksaal sind  ein Opfer des Abbruchbaggers geworden.  

 

Ab Herbst 2009 und das ganze Jahr 2010 wurde fleißig am Bauabschnitt I (direkt an der Schulstraße) gearbeitet. 

 

Zum Jahresende 2010 war der erste Gebäudeteil fertig und die Schulverwaltung - Sekretariat, Schulleitung, Schulkanzler und Systembetreuer -  zog am 12.01.11 in das neue Schulgebäude ein. Am 25.01.11 erhielten dann elf Klassen ihre neuen Räume. 

 

Im März und April 2011 erfolgte der Abriss der letzten Teile des Altbaus, des sogenannten "Mittelbaus". Der Chemiesaal, ein Computerraum, ein Teil der Aula und einige Klassenzimmer verschwanden.  

 

Nach Abschluss der Erdarbeiten für den Bauabschnitt II Anfang Mai 2011 wurde der Kran aufgestellt und die Baustelle eingerichtet.  

 

Die Baumaßnahmen am Bauabschnitt II  mit den Fachräumen für Chemie, Physik, Musik und Kunst, einigen Klassenzimmern und der großen Aula begannen im Sommer 2011 und zogen sich bis Sommer 2012 hin. Dann war auch dieser Gebäudeteil fertig gestellt und zu Beginn des Schuljahres 2012/13 lief der gesamte Schulbetrieb im neuen Schulhaus – der Abbau der  Container folgte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.12.2018
19:00 Uhr

Weihnachtskonzert


Ab 18 Uhr findet der traditionelle JSM-Weihnachtsmarkt statt. Konzertbeginn ist in der Turnhalle um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr).
[ ... mehr]


21.12.2018 bis 21.12.2018
07:55 Uhr bis 11:15 Uhr

letzter Schultag vor den Weihnachtsferien


Kurzstunden (30min) mit 20 Minuten-Pause von 9:25-9:45, Unterrichtsende 11:15 (Hemauer Schüler 11:00)
[ ... mehr]


22.12.2018 bis 05.01.2019

Weihnachtsferien



[ ... mehr]